Conférence internationale permanente d'instituts universitaires de traducteurs et interprètes Excellence in T&I training and research

Aufnahme-verfahren

Die Mitgliedschaft in der CIUTI können Hochschulinstitute (Universitäten, Fachhochschulen) des tertiären Bildungssektors beantragen, die Studiengänge zum Übersetzen, Dolmetschen und mehrsprachiger Kommunikation anbieten. Das Aufnahmeverfahren umfasst die Prüfung der Qualität des Studiengangs, der Forschungsleistung (Publikationen, Tagungen, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses) sowie der materiellen und personellen Infrastruktur. Das Aufnahmeverfahren dauert rund ein Jahr und umfasst vier Hauptschritte, die hier näher erläutert werden.

1. Das antrag­stel­len­de Insti­tut füllt das For­mu­lar Antrag auf CIUTI-Mit­glied­schaft aus und schickt es per Mail-Anhang an das CIUTI-Gene­ral­se­kre­ta­ri­at. Dort wird geprüft, ob das antrag­stel­len­de Insti­tut in for­ma­ler Hin­sicht die im CIUTI-Pro­fil spe­zi­fi­zier­ten Kri­te­ri­en erfüllt und im Prin­zip als Mit­glied in Fra­ge kommt. Trifft dies zu, wird das antrag­stel­len­de Insti­tut zum zwei­ten Schritt ein­ge­la­den.

2. Für Schritt 2 des Ver­fah­rens ist eine Bear­bei­tungs­ge­bühr von 250 Euro zu ent­rich­ten. Das antrag­stel­len­de Insti­tut erhält vom CIUTI-Gene­ral­se­kre­ta­ri­at Vor­ga­ben, anhand derer es einen Selbst­dar­stel­lungs­be­richt  (sog. „Self Assess­ment Report“, SAR) ver­fasst. Die­ser SAR soll alle qua­li­täts­re­le­van­ten Daten des Insti­tuts ent­hal­ten. Er wird in elek­tro­ni­scher Form per Mail-Anhang an das CIUTI-Gene­ral­se­kre­ta­ri­at geschickt. Der Gene­ral­se­kre­tär ver­teilt den SAR an die Mit­glie­der der Zulas­sungs­kom­mis­si­on.  Kommt die Zulas­sungs­kom­mis­si­on auf­grund des SAR zu einem posi­ti­ven Ein­druck, wird das antrag­stel­len­de Insti­tut zum drit­ten Schritt ein­ge­la­den.

3. Die CIUTI ent­sen­det zwei neu­tra­le Gut­ach­ter zum antrag­stel­len­den Insti­tut, die vor Ort die Ein­rich­tun­gen des Insti­tuts eva­lu­ie­ren. Rele­vant sind z.B. die didak­tisch-tech­ni­schen Ein­rich­tun­gen, die Aus­stat­tung der Biblio­thek, die Qua­li­tät von Abschluss­ar­bei­ten und gene­rell das Niveau der Prü­fungs­leis­tun­gen. Der Besuch dient auch dazu, alle etwai­gen Fra­gen zu klä­ren, die der SAR offen ließ.  Die Besuch­s­er­geb­nis­se wer­den in einem Bericht doku­men­tiert. Die Rei­se­kos­ten (eigent­li­che Rei­se, Unter­kunft, Speisen+Getränke) für den drei­tä­gi­gen Besuch sind vom antrag­stel­len­den Insti­tut zu tra­gen.  Die Zulas­sungs­kom­mis­si­on spricht auf  Grund­la­ge die­ser Doku­men­ta­ti­on eine Emp­feh­lung zur Auf­nah­me oder Nicht­auf­nah­me als CIUTI-Mit­glied aus, die der CIUTI-Gene­ral­ver­samm­lung zur Abstim­mung vor­ge­legt wird.

4. Der letz­te Schritt ist die Abstim­mung der CIUTI-Dele­gier­ten in der jähr­li­chen Gene­ral­ver­samm­lung über die Auf­nah­me oder Nicht­auf­nah­me als neu­es Mit­glied.