beijing gate s

Aufnahmeverfahren

Die Mit­glied­schaft in der CIUTI kön­nen Hochschulin­sti­tute (Uni­ver­sitäten, Fach­hochschulen) des ter­tiären Bil­dungssek­tors beantra­gen, die Stu­di­engänge zum Über­set­zen, Dol­metschen und mehrsprachiger Kom­mu­nika­tion anbi­eten. Das Aufnahme­verfahren umfasst die Prü­fung der Qual­ität des Stu­di­en­gangs, der Forschungsleis­tung (Pub­lika­tio­nen, Tagun­gen, Förderung des wis­senschaftlichen Nach­wuch­ses) sowie der materiellen und per­son­ellen Infra­struk­tur. Das Aufnahme­verfahren dauert rund ein Jahr und umfasst vier Hauptschritte, die hier näher erläutert werden.

1. Das antrag­stel­lende Insti­tut füllt das For­mu­lar Antrag auf CIUTI-​Mitgliedschaft aus und schickt es per Mail-​Anhang an das CIUTI-​Generalsekretariat. Dort wird geprüft, ob das antrag­stel­lende Insti­tut in for­maler Hin­sicht die im CIUTI-​Profil spez­i­fizierten Kri­te­rien erfüllt und im Prinzip als Mit­glied in Frage kommt. Trifft dies zu, wird das antrag­stel­lende Insti­tut zum zweiten Schritt eingeladen.

2. Für Schritt 2 des Ver­fahrens ist eine Bear­beitungs­ge­bühr von 250 Euro zu entrichten. Das antrag­stel­lende Insti­tut erhält vom CIUTI-​Generalsekretariat Vor­gaben, anhand derer es einen Selb­st­darstel­lungs­bericht (sog. “Self Assess­ment Report”, SAR) ver­fasst. Dieser SAR soll alle qual­ität­srel­e­van­ten Daten des Insti­tuts enthal­ten. Er wird in elek­tro­n­is­cher Form per Mail-​Anhang an das CIUTI-​Generalsekretariat geschickt. Der Gen­er­alsekretär verteilt den SAR an die Mit­glieder der Zulas­sungskom­mis­sion. Kommt die Zulas­sungskom­mis­sion auf­grund des SAR zu einem pos­i­tiven Ein­druck, wird das antrag­stel­lende Insti­tut zum drit­ten Schritt eingeladen.

3. Die CIUTI entsendet zwei neu­trale Gutachter zum antrag­stel­len­den Insti­tut, die vor Ort die Ein­rich­tun­gen des Insti­tuts evaluieren. Rel­e­vant sind z.B. die didaktisch-​technischen Ein­rich­tun­gen, die Ausstat­tung der Bib­lio­thek, die Qual­ität von Abschlus­sar­beiten und generell das Niveau der Prü­fungsleis­tun­gen. Der Besuch dient auch dazu, alle etwaigen Fra­gen zu klären, die der SAR offen ließ. Die Besuch­sergeb­nisse wer­den in einem Bericht doku­men­tiert. Die Reisekosten (eigentliche Reise, Unterkunft, Speisen+Getränke) für den dre­itägi­gen Besuch sind vom antrag­stel­len­den Insti­tut zu tra­gen. Die Zulas­sungskom­mis­sion spricht auf Grund­lage dieser Doku­men­ta­tion eine Empfehlung zur Auf­nahme oder Nich­tauf­nahme als CIUTI-​Mitglied aus, die der CIUTI-​Generalversammlung zur Abstim­mung vorgelegt wird.

4. Der let­zte Schritt ist die Abstim­mung der CIUTI-​Delegierten in der jährlichen Gen­er­alver­samm­lung über die Auf­nahme oder Nich­tauf­nahme als neues Mitglied.